Wir freuen uns, dass Ihr Weg Sie zu uns geführt hat

Heilpraktikerschule Nippes

Die neuesten Infos aus unserer Heilpraktikerschule in Köln (Nippes) und interessante Themen veröffentlichen wir jeweils auf der Startseite. Alle weiteren Infos finden Sie in unserem Infoportal. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

Infoportal

Ausbildungen & Seminare
Infos zur Schule
Unterrichtskonzept
Kosten & Finanzierungsmöglichkeiten

 

Schülerportal

Login zum Schüleraccount
Terminplan
Seminarunterlagen
interne Kommunikation

Dozentenportal

Login zum Dozentenaccount
Termine und Seminare
Unterrichtsinhalte
interne Kommunikation mit Schülern und Dozenten


Stellenangebot

Können Sie sich vorstellen Ihr Wissen im Bereich Medizin an motivierte HeilpraktikeranwärterInnen weiterzugeben?

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit dieses Interesse Realität werden zu lassen. Schicken Sie uns Ihre Bewerbung ganz einfach per Email inkl. der Angabe der Fächer die Sie gern unterrichten möchten.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.


Bewerbung per Email an

info@hpschule-nippes.de

Arzt oder Heilpraktiker? Wo liegen eigentlich die Unterschiede?

Was ist der Aufgabenbereich der Heilpraktik? Was unterscheidet den Heilpraktiker vom Arzt?

Wir versuchen, die grundlegendsten Fragen zu beantworten. Möchten Sie zu diesem Thema mehr wissen, Ihre Frage loswerden oder einfach Ihr Feedback geben, schreiben Sie uns Ihr Anliegen per Email. Gern möchten wir mit diesem Thema mehr nach außen treten und unseren Beitrag dazu leisten, Schul- und Alternative Medizin miteinander zu verbinden.

Heilpraktiker vs. Arzt - klick mich um mehr zu erfahren

In Deutschland sind Ärzte und Heilpraktiker als „Heilberufler“ im Sinne des Gesetzes dazu berechtigt, zu diagnostizieren und zu therapieren. Das heißt, bei der Wahl ihrer Therapieverfahren sind sie völlig frei. Wohingegen „Heilhilfsberufler“ (Physiotherapeuten, Krankenschwestern o.a.) weisungsgebunden arbeiten.

Wo liegt also der große Unterschied zwischen Heilpraktikern und Ärzten?

Für Heilpraktiker steht die Ganzheitlichkeit der Person und der Krankheit im Fokus. Körper, Seele und Geist sind wichtig um die Krankheit als Ganzes zu erkennen und zu behandeln. Schulmedizinische Diagnoseverfahren sind häufig genauer, als die der Heilpraktiker. Wenn es um die Frage geht, warum Beschwerden auftreten und wo die Ursachen liegen, kann ein erfahrener Heilpraktiker oftmals tiefgreifender weiterhelfen.

Wo sind die gesetzlichen Grenzen der Naturheilkunde?

Infektionskrankheiten dürfen nicht von Heilpraktikern behandelt werden. Ebenso gehören die Geburtshilfe (außer im Notfall) und die Zahnheilkunde. Allgemein dürfen die Behandlung und Diagnose von Infektionskrankheiten, die Geburtshilfe (außer im Notfall) sowie Zahnheilkunde nicht von Heilpraktikern ausgeübt werden. Ebenso ist es dem Heilpraktiker nicht erlaubt amtliche Bescheinigungen (wie z.B. den Totenschein) auszustellen, Kuren zu verordnen oder Patienten krankzuschreiben. Ein Heilungsversprechen abzugeben ist tabu, genauso wie Ferndiagnose und Fernheilung, sowie das Heilen im Umherwandern.

Im Sinne der PatientInnen ist es demnach wünschenswert eine stärkere Vernetzung zwischen westlicher und alternativer Medizin anzustreben.

Die Erlaubnis zur Ausübung des Berufes…

…wird vom zuständigen Gesundheitsamt überprüft. Heilpraktikerschulen oder andere Institutionen sind nicht befugt, die Prüfung abzunehmen. Für die Ausbildung zum Heilpraktiker gibt es in Deutschland keine staatlichen Vorgaben.

Die Heilpraktiker Prüfung sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Eine fundierte Ausbildung ist zwar nicht vorgeschrieben, jedoch empfehlenswert.

Ausführliche Informationen zum Thema finden Sie auf http://www.naturheilmagazin.de/natuerlich-heilen/zum-arzt-oder-heilpraktiker.html